ROLAND Service-PortalFAQs

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um JurWay und das Online-Schutz-Radar


Allgemein

  1. Warum kann ich mich im Portal nicht (mehr) anmelden?

    Erstanmeldung: Haben Sie Ihre Registrierungsdaten, die Sie dem Versicherungsschein entnehmen können, genau eingegeben? Bitte versuchen Sie es erneut.

    Die Anmeldung funktioniert nicht mehr, weil das Passwort vergessen wurde: Bitte fordern Sie ein neues Passwort über den Link "Passwort vergessen" auf der Anmeldeseite an.

    Da das ROLAND Service-Portal insgesamt überarbeitet wurde, können Sie sich nicht mehr mit Ihrem alten Passwort anmelden. Bitte fordern Sie unter "Passwort vergessen" ein neues Passwort an. Es wird dann an die in Ihrem Account hinterlegte E-Mail-Adresse versendet. Bitte folgen Sie dann den weiteren Anweisungen in der E-Mail.

  2. Nutzungshinweise

    Unsere Website wird regelmäßig mit gängigen Browsern getestet. Dazu gehören unter anderem der Microsoft Internet Explorer ab 10.x, der Mozilla Firefox ab 45.x. oder Chrome ab 56.x. Ältere Versionen wie zum Beispiel MSIE (Internet-Explorer) in den Versionen 7.x, 8.x oder 9.x werden nicht mehr unterstützt.

    Zur fehlerfreien Betrachtung der Website müssen JavaScript aktiviert und die Nutzung von Cookies akzeptiert werden. Dies ist in den Grundeinstellungen der meisten Browser bereits automatisch vorgegeben.


JurWay – FAQ

  1. Wie funktioniert die Online-Rechtsberatung JurWay?

    Die ROLAND-Onlinerechtsberatung ist für Sie einfach, sicher und bequem. Nachdem Sie sich in unserem Portal ROLAND Rechtsschutz eingeloggt haben, gehen Sie auf den Punkt "Neue Beratung" oder "Vertrags-Check". Dort können Sie an dem dafür eingerichtetem Feld Ihren Sachverhalt und Ihre rechtliche Frage anschließen. Soweit notwendig, haben Sie auch die Möglichkeit Ihrem Sachverhalt Unterlagen in Form von Dateianhängen beizufügen.

  2. Innerhalb welcher Zeit erhalte ich die Lösung auf meine Rechtsfrage?

    Ihre Rechtsfrage wird werktags von Montag bis Freitag innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Bei einer Vertragsprüfung innerhalb 48 Stunden.

  3. Wie werde ich darüber informiert, dass die Onlinrechtsberatung abgeschlossen ist?

    Sie erhalten auf die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse einen entsprechenden Bearbeitungsreport sobald das Verfahren abgeschlossen ist.

  4. Welche Rechtsgebiete kann ich im Rahmen der Onlinerechtsberatung abfragen?

    Sie können Fragen zu allen Rechtsgebieten stellen, z.B. Allgemeines Vertragsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht oder Mietrecht. Zur ersten Navigation bieten wir Ihnen im Menükasten eine Auswahl der häufigsten Rechtsgebiete an. Ihre Fragen können sich beziehen auf: a). Ein konkretes Problem; Beispiel: "Ich habe ein gebrauchtes Auto vom Händler gekauft, und schon nach drei Wochen ist der Motor kaputt. Was kann ich tun?" b). Eine allgemeine Frage; Beispiel: "Ich will demnächst mein gebrauchtes Auto verkaufen. Gilt das neue Gewährleistungsrecht auch unter Privatleuten?" c). Grundeinschätzung des Rechtsproblems.

  5. Welche Dateiformate kann ich im Rahmen meiner Rechtsanfrage beifügen?

    Sie haben neben den Bildformaten GIF, JPEG, PNG und TIFF die Möglichkeit eine Word-, Excel-, Power Point- oder auch PDF-Datei als Anlage beizufügen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie nur die relevanten Dateien anfügen. Die Maximalgröße ist je Datei auf 3 Mb beschränkt.

  6. Kann ich mir die Falllösung ausdrucken und für meine persönlichen Gebrauch verwenden?

    Sie können das Ergebnis der Rechtsberatung ausdrucken und für Ihren persönlichen Gebrauch verwenden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit Ihren Fall jederzeit hier bei JurWay einzusehen.

  7. Wie geht der Fall weiter wenn die Onlineberatung nicht abschließend ist?

    Damit Sie weiterführende Informationen auch für den Fall einer nicht abschließenden Rechtsberatung erhalten, wird Ihnen ein Rechtsanwalt mit dem einschlägigen Tätigkeitsschwerpunkt in Ihrer Nähe empfohlen. Vor Übernahme der Kosten durch die ROLAND Rechtsschutz ist aber eine gesonderte Deckungsprüfung erforderlich.

  8. Wie lösche ich einen Fall?

    Sie haben die Möglichkeit, einen gespeicherten oder abgeschlossenen Fall zu löschen. Klicken Sie hierzu bitte auf das Papierkorb-Symbol rechts neben dem zu löschenden Fall und Klicken Sie auf "Ja" in dem eingeblendeten Pop-Up. Ihr Fall wird daraufhin unwiderruflich gelöscht. Sie haben nicht die Möglichkeit, einen Fall zu löschen, der sich noch in Bearbeitung befindet.

  9. Welche Anwälte führen die Onlineberatung durch?

    Die Onlineberatung wird nur durch zugelassene hoch qualifizierte Rechtsanwälte durchgeführt. Ihr Rechtsproblem wird dabei von einem Rechtsanwalt bearbeitet der seinen Arbeitsschwerpunkt in dem fallrelevanten Rechtsgebiet hat. Darüber hinaus wird das Ergebnis der Rechtsberatung im Rahmen eines Monitorings noch von einem zweiten Rechtsanwalt durchgesehen, so dass Sie ein größtmögliches Maß an Rechtssicherheit erhalten.

  10. Sind die Daten im Rahmen der Online-Rechtsberatung vor dem Zugriff Dritter sicher?

    Die gesamte Online-Rechtsberatung findet im geschlossenen Sicherheitssystem der ROLAND Rechtsschutz statt. Ihre persönliche Webakte ist vor dem Zugriff Dritter bestens geschützt.

  11. Welche Kosten entstehen mir durch die Online-Rechtsberatung?

    Die Online-Rechtsberatung ist integraler Bestandteil von JurWay - Ihr Weg zum Recht. Weitere Kosten für Sie als Kunde entstehen nicht.


Online-Schutz-Radar – FAQ

  1. Wie funktioniert das Online-Schutz-Radar?

    Dank unserer patentierten technischen Lösungen bietet unser Online-Schutz-Radar die fortschrittlichste Methode zur Erkennung, Aufdeckung und Feststellung von Identitätsdiebstahl-Risiken auf dem Markt. Um größtmöglichen Schutz zu bieten, scannen wir das Internet, P2P-Plattformen und das TOR-Netzwerk sieben Tage die Woche, rund um die Uhr, um etwaige Risiken durch die Offenlegung Ihrer persönlichen Daten zu erkennen; Falls ein Risiko für Ihre personenbezogenen Daten besteht, werden Sie von uns darüber benachrichtigt und gebeten Schutzmaßnahmen umzusetzen.

  2. Was passiert mit meinen Daten?

    Ihre hinterlegten Daten sind bei uns sicher! Wir und unser Dienstleister verpflichten uns zur Einhaltung der EU-Datenschutzrichtlinien. Die Informationen, die Sie versenden, bleiben privat.

    Wir nutzen zur Verschlüsselung der Daten das Transport Layer Security (TLS, deutsch Transportschichtsicherheit) System. Dies ist ein hybrides Verschlüsselungsprotokoll zur sicheren Datenübertragung im Internet.

    Die eingegebenen Daten dienen nun als Suchterme im Darknet, DeepWeb und dem Internet. Sobald wir Ihre Daten hier finden sollten, werden Sie von uns alarmiert und bekommen Handlungsempfehlungen. So wird ein Missbrauch Ihrer Daten verhindert.

    Wir unterhalten physische, elektronische und verfahrenstechnische Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Erhebung, dem Speichern und der Offenlegung von persönlichen Informationen unserer Kunden.

    Für Sie ist es wichtig, sich gegen unbefugten Zugang zu Ihrem Passwort und Ihrem Computer zu schützen. Wenn Sie Ihren Computer mit anderen teilen, sollten Sie darauf achten, sich nach jeder Sitzung abzumelden.

  3. Ich habe zum Online-Monitor Daten hinzugefügt – kann ich die Ergebnisse gleich sehen?

    Wenn Sie Daten ändern oder hinzufügen, führt der Online-Schutz-Radar innerhalb der nächsten 24 Stunden eine vollständige Überprüfung durch. Eine Übersicht der aktuellen Funde finden Sie auf der Übersichtsseite des Service-Portals. Danach erfolgt die Suche automatisch und permanent.

  4. Wie werde ich vom Online-Schutz-Radar über Treffer benachrichtigt?

    Wir senden Ihnen bei jedem Fund eine E-Mail zu. Die Alarmmeldungen werden nur an die E-Mail-Adresse geschickt, die Sie beim Abschluss Ihres Vertrages mit ROLAND angegeben haben.

  5. Was sollte ich tun, wenn meine persönlichen Daten gefunden wurden?

    Wenn Daten von Ihnen im Internet gefunden wurden, müssen Sie nur handeln, wenn Ihnen die Treffer Sorge bereiten. Prüfen Sie zunächst den Treffer im Service-Portal. Unter der Rubrik Downloads finden Sie mit unseren Checklisten nützliche Tipps und Handlungsempfehlungen, wenn Ihnen ein Fund Sorge bereitet. Bei Bedarf unterstützt Sie unser Serviceteam.

  6. Wie kann ich die Suchdaten ändern?

    Die Suchdaten können Sie jederzeit ändern, aktualisieren oder löschen, bis die jeweilige Anzahl der Eingabemöglichkeiten erreicht ist. Sobald Sie die neuen Daten gespeichert haben, werden Sie von uns überwacht bis Sie neue Suchdaten eingeben. Über Funde werden Sie via E-Mail informiert.

  7. Warum sind meine Daten nach dem Versenden nicht mehr zu sehen?

    Ihre Daten werden aus Sicherheitsgründen nicht gespeichert.

  8. Wie viele Suchdaten kann ich eingeben?

    Sie können maximal 10 Suchdaten eingeben. Dabei können Sie die Gewichtung selbst bestimmen.

  9. Was finde ich in der Übersicht des Online-Schutz-Radars?

    Die Übersicht zeigt Ihnen die aktuellen Funde, und Details zum jeweiligen Treffer. Bei jedem Treffer können Sie individuell entscheiden, ob Sie diesen ignorieren oder weitere Handlungsempfehlungen (unter Downloads) erhalten möchten.

  10. Was ist das DeepWeb/Darknet?

    Die Bezeichnung DeepWeb bezieht sich auf alle Internetinhalte, die aus verschiedenen Gründen von Suchmaschinen wie Google nicht indiziert sind oder auch nicht indiziert werden können.

    Das Darknet ist ein Teil des DeepWebs. Das Darknet beruht auf Netzwerken, die nur mit spezieller Software (z.B. TOR Browser) zugänglich sind und in denen Kommunikationsverbindungen zwischen Nutzern überwiegend anonym hergestellt werden.

    Im Internet, Darknet und DeepWeb geht es längst nicht mehr nur um das Teilen von Musik, Filmen und Software: Leider werden in diesen Netzwerken immer häufiger auch vertrauliche und sensible Dokumente von Verbrauchern freigegeben und zum Missbrauch angeboten. Einmal offengelegt, sind die Dateien frei verfügbar für jeden, der eine der mehr als 3.000 kostenlosen öffentlichen P2P-Tauschbörsen nutzt. Sie können also jederzeit von Identitätsdieben, Cyberkriminellen, Terroristen und anderen Personen abgerufen werden.

  11. Wie funktioniert das Darknet?

    Im "normalen" Internet sind die Server von Anbietern wie Google oder Facebook für jeden erreichbar. Sie müssen lediglich eine Adresse in ihrem Browser eintippen und die Seite wird aufgerufen.

    Im Darknet hingegen wird alles dafür getan, solche Server und ihre IP-Adressen zu verbergen. Die Server dort sind Teil eines riesigen Netzwerkes. Datenübertragungen werden mehrfach verschlüsselt. Es ist also für Außenstehende nicht erkennbar, welche Darknet-Website ein Nutzer genau aufrufen will oder welche Nachrichten sich Nutzer untereinander austauschen. Noch dazu achten Betreiber von Darknet-Webseiten häufig darauf, dass nur User auf Seiten zugelassen werden, die sie bereits (persönlich) kennen. Dieser Dreiklang – miteinander bekannte Teilnehmer, anonymes Surfen, Verschlüsselung – macht es für Außenstehende extrem schwierig, Darknet-Nutzer zu identifizieren.